• Sie brauchen mehr

    als nur 3D Druck?


    CAD Konstruktion

    in SolidWorks - erledigen wir auch.

3D Druck Dienstleister der ganz anderen Art

Wenn Sie heute wie wir bei 3D Druck24 als preiswerte 3D Druck Dienstleister tätig sind, erhalten Sie natürlich die unterschiedlichsten Aufträge. Häufig geht es um 3D Druck Modelle, die als Prototypen oder Testobjekte für einen späteren Kunststoff-Spritzguss dienen sollen. Aber wir fertigen mit den verschiedenen 3D Druck Verfahren auch echte Bauteile, die in komplexen Maschinen zur Anwendung kommen. Sicher gibt es viele Routineaufträge selbst für erfahrene 3D Druck Dienstleister wie z.B. Zahnräder oder Abstandhalter, die sehr schnell benötigt werden und daher mit unserer 3D Druck Dienstleistung produziert werden. Doch gibt es auch den anspruchsvollen 3D Druck Dienstleister, der auf Abwege gerät und sich mit seinen Fachkenntnissen auf die Untiefen illegaler Machenschaften einlässt? Na, aber sicher, davon können wir ja wohl ausgehen.

Noch jede Technologie ist auch schon für die Kriminalität eingesetzt worden. Denken wir nur an so bekannte Beispiele wie das Druckerhandwerk oder ganz simpel den Farbkopierer. Und genau wie zur Herstellung von Falschgeld kann der 3D Druckdienstleister seine Kenntnisse, seine Verfahren und seine 3D Druck Maschinen zur Fälschung von Zugangsschlüsseln und zur Überwindung von allerlei Sperren nutzen.

Der 3D Druck Dienstleister als Krimineller

Wie bei den Sicherheitsdiensten und den großen Virenschutz-Firmen arbeiten auch in der 3D Druck Technologie diverse Experten daran, solche Hacks auszutüfteln und dann in aller Bescheidenheit der staunenden Öffentlichkeit zu präsentieren. Damit verweisen sie natürlich einerseits auf sich selbst als hervorragende 3D Druck Dienstleister und zeigen so ihr Können. Andererseits wollen sie aber auf diese Weise sicher auch die Hersteller und großen Unternehmen dazu zwingen ihre Sicherheitskonzepte zu überdenken und neu zu gestalten. In drei Beispielen aus der jüngeren Zeit stellen wir Ihnen Beispiele aus dieser Art Arbeit vor.

Der 3D Druckdienstleister bei der Mordaufklärung

Die Polizei aus Michigan hatte einen Mordfall aufzuklären. Nachdem sich Apple jüngst geweigert hatte, nach einem Terroranschlag dem FBI mit der Öffnung des Smartphones eines Verdächtigen auszuhelfen, beschritten die Kollegen aus Michigan einen anderen Weg. Für die Ermittlungen wurde der Zugang zum Handy des Mordopfers benötigt. Durch ein früheres Vergehen lagen der Polizei die Fingerabdrücke vor. Man beauftragte einen indischen 3D Druckdienstleister, der sich auf Fingerabdrücke spezialisiert hat. Der Gründer der Firma, Mr. Anil Jain, hatte die bisherige Methode zur Nachahmung von Fingerabdrücken weiter entwickelt.

Schon vorher war es geglückt, Fingerabdrücke nachzuahmen, in dem man Abdrücke des Fingers zum Beispiel mit Hilfe von Modellpaste aus dem Dentalbereich nutzte. Wie jedoch kann dieses Vorhaben ohne den Finger gelingen? Jain erstellt aus den 2D-Fingerabdrücken der Polizei 3D Druck Modelle aus Kunststoff, soweit keine komplizierte Anwendung. Zusätzlich jedoch ist es ihm geglückt, diesen Kunststoff mit Metallpartikeln zu durchsetzen, die die elektrische Leitfähigkeit der Haut imitieren und damit den Fingerabdruck-Sensor des Smartphones erfolgreich überlisten. Noch ist nicht bekannt, ob der Mordfall aufgeklärt werden konnte.

Der 3D Druck Dienstleister vom CCC narrt die Verteidigungsministerin

Ein ganz anderer „3D Druck Dienstleister“ hatte jedoch schon 2014 auf sensationelle Weise die Öffentlichkeit überzeugt, dass der Fingerabdruck keinerlei Schutz darstellt, wenn man durch ihn Schlösser, Smartphones oder andere Sicherheitssperren verschlüsselt. Der Chaos Computer Club ist den meisten unter uns als eine lose Vereinigung bekannt, die immer wieder durch erstaunliche Hacks auf vielerlei Schwachstellen hinweist. Allerdings nehmen sich die Hacker des CCC zumeist Computer vor, die zum Beispiel militärische Geheimnisse schützen sollen oder das Online-Banking sicher machen.

Einer der Stars des CCC hatte in einer öffentlichen Veranstaltung vorgeführt, wie er einen Fingerabdruck von einer Flasche entnahm, kopierte und damit ein Smartphone öffnete. Kurze Zeit später ging er noch einen Schritt weiter. Ursula von der Leyen hatte unvorsichtigerweise dieser „Challenge“ zugestimmt. Dem CCC gelang es mit Hilfe eines 3D Druck Verfahrens, den Fingerabdruck der Ministerin aus einem Pressefoto zu entnehmen und dann zu einem 3D Druck Modell zu gestalten. Die Ministerin staunte nicht schlecht, als ein Vertreter des CCC damit ihr persönliches Handy öffnete. Falls Sie zu den Geheimnisträgern dieser Republik oder auch nur Ihrer Firma gehören, sollten Sie also lieber nicht auf Ihren Fingerabdruck vertrauen.

Ein neues bewegliches Gesicht vom 3D Druck Dienstleister

Der letzte Fall ging erst vor wenigen Tagen durch die Presse. Die erst jüngst weiter entwickelte Software zur Gesichtserkennung kann mit verschiedenen ihrer Anwendungsformen schon Erschrecken auslösen. Beispielsweise können User mit einer von Google voll ausgestatteten Daten-Brille und freiem Zugang zu allen Google Daten in Sekundenschnelle völlig fremde Personen auf einer x-beliebigen Straße identifizieren und via Sozialer Netzwerke und vieler Datenbanken praktisch alle interessanten Daten über diese Person verfügbar machen. Die Gesichtserkennungssoftware für die Verschlüsselung von Smartphones funktioniert denn auch über wesentlich mehr Daten- und Kontrollpunkte als die relativ simple Fingerabdrucktechnik.

Dennoch ist es ausgezeichneten 3D Druck Dienstleistern aus Vietnam das scheinbar Unmögliche gelungen. Nur mit Hilfe von Fotos und einer anständigen 3D CAD Software entwickelten sie eine 3D Gesichtsmaske, die derart komplex und naturgetreu funktioniert, dass sie die Gesichtserkennung überlistet. Dabei wurde ein Großteil der Maske im 3D Drucker gedruckt und einige Bausteine wie z.B. die Nase zusätzlich aus Silikon gefertigt. Man führe sich dabei vor Augen, dass die Gesichtserkennung nur mit einem sich bewegendem Gesicht funktioniert.